Fadenlifting & Kombinationsbehandlung

Verjüngungseffekte ohne OP

Um sichtbare Verjüngungseffekte zu erzielen, gibt es verschiedene Therapieansätze.

Ein chirurgisch-operatives Facelifting ist die umfangreichste und aufwändigste Behandlungsmethode mit den grössten Risiken, Gefahren von Nebenwirkungen und unerwünschten Folgen. Die mit einem chirurgischen operativen Facelifting erzielten Ergebnisse sind in der Regel nicht umkehrbar, so dass bei Abweichungen von der Erwartungshaltung der ursprüngliche Zustand nicht wieder eintreten wird.

Die Kosten eines chirurgischen Faceliftings können  schnell eine 5-stellige Summe (in Euro oder CHF) erreichen.

Demgegenüber sind minimal-invasive Behandlungen wesentlich preisgünstiger und können in vielen Fällen gleich gute oder zuweilen auch bessere Ergebnisse erzielen, als ein chirurgisches operatives Facelifting.

Als minimal-invasive Methoden stehen dem behandelnden Arzt in der Regel geeignete Medikamente, wie z.B. BOTOX, zur Entspannung der faltenbildenden Muskulatur zur Verfügung.

Des Weiteren kann der Arzt Hyaluronsäurefiller verwenden, welche bei Faltenunterspritzungen durch den Volumeneffekt Falten glätten können.

Ausserdem kann der behandelnde Arzt mit Radiesse, einer körperidentischen Substanz für Unterspritzungen, eine Gewebestabilisierung mit einem Volumeneffekt sowie eine äusserlich sofort sichtbare Verjüngung erzielen.

Relativ neu ist das sog. Fadenlifting, bei welchem resorbierbare Fäden unter die Haut mittels Nadeln eingebracht werden und einen Verjüngungseffekt erzielen.

In vielen Fällen kann ein optimales Ergebnis dadurch erzielt werden, indem situationsabhängig die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten miteinander kombiniert werden.

medical-amoothcare bietet Ihnen diese Kombinationsbehandlungen an.