MERKEL-Falten - Marionettenfalten

 

Die vom Mundwinkel nach unten ziehenden tiefen Falten werden als Marionettenfalten bezeichnet, welche häufig einen missmutigen und zuweilen traurigen Eindruck vermitteln. Da die Bundeskanzlerin Angela MERKEL ausgeprägte Marionettenfalten hat, werden diese inzwischen auch als MERKEL-Falten bezeichnet.

Marionettenfalten sind vor allem muskulär bedingt. und können sich im Alter zunehmend vertiefen. Schlaffe Haut und hängende Wangen sowie ausgeprägte Tränensäcke können die äusseren Alterungserscheinungen weiter verstärken.

Zuweilen können tiefe Nasolabialfalten in Mentolabialfalten übergehen und seitlich des Mundwinkels bis zum Kinn hinunter verlaufen. Infolge der abnehmenden Elastizität und Spannkraft sinken die Gesichtsstrukturen weiter nach unten ab.

Durch gezielte Unterspritzungen mit geeigneten Hyaluronsäure-Fillern können diese unschönen Falten abgemildert oder weitgehend geglättet werden. Mit zusätzlichen BOTOX-Injektionen lassen sich diese Falten optisch weiter verbessern. Der natürliche Alterungsprozess lässt sich allerdings nicht aufhalten.