Besten Arzt suchen & finden

Den besten Arzt suchen
Nase nach chirurgischer Behandlung und vor der Korrektur durch medical-smoothcare

medical-smoothcare

spezialisiert, qualifiziert, menschlich, kompetent, professionell

gibt Tipps

Viele Menschen sind mit ihrem äusseren Erscheinungsbild nicht zufrieden und suchen zur Verbesserung ihres Aussehens Möglichkeiten zur Korrektur und Verschönerung. Kosmetische Methoden können nur die Grundstrukturen überdecken. 

Vielfach sind Patienten der Ansicht, dass ihr als Problem empfundenes Erscheinungsbild nur durch chirurgische Massnahmen verbessert werden kann. Die Enttäuschung ist dann allerdings oft gross, wenn das Resultat nicht den  Erwartungen entspricht. Insbesondere bei operativ korrigierten Nasen sind ca. 30% mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Ein derartiges Beispiel zeigt dieses Foto. Die Patientin hatte sich vor einiger Zeit eine Höckernase operieren lassen mit dem Ziel einer sichtbaren Verbesserung. Das Resultat ist nicht zufriedenstellend.

Dieses Beispiel zeigt aber auch, dass nicht jeder Arzt ein "Alleskönner" sein kann. Es gibt nicht den besten Arzt. Um den Arzt des Vertrauens zu finden, sollte auf die Spezialisierung geachtet werden. Es gibt Ärzte, welche hervorragend in der ästhetischen Brustchirurgie sind, aber keinerlei Talente z.B. in der Nasenchirurgie haben. Insbesondere bei gewünschten Nasenkorrekturen mit rein ästhetischer Indikation, wie z.B. bei leichten Höckernasen, muss nicht jede Nase operiert werden. Hervorragende Resultate sind auch mit minimal-invasiven Methoden möglich.

Den besten Arzt suchen und finden
Nach der Korrektur durch medical-smoothcare

Besten Arzt suchen und finden - BOTOX, Falten, Filler

Die oben abgebildete Nase wurde von medical-smoothcare mit Hyaluronsäure-Fillern modelliert; die Patientin ist mit dem Resultat hochzufrieden. Dieses Beispiel zeigt, dass mit minimal-invasiven Methoden hervorragende Resultate erzielt werden können. Es zeigt aber auch, dass operative Methoden risikoreich sein können und vielfach das Resultat vom gewünschten Ergebnis stark abweichen kann.

Insbesondere bei operativen Gesichtsbehandlungen können die unerwünschten Folgen nicht einfach verdeckt oder überschminkt werden. Der Nachteil operativer Behandlungen ist, dass es kein einfaches Zurück in den vorbestehenden Zustand gibt. Demgegenüber sind minimal-invasive Methoden ohne Operation vorteilhaft; hierbei tritt der Ausgangszustand nach einiger Zeit wieder ein, so dass keine unerwünschten bleibenden Folgen zu erwarten sind.

Kein Arzt kann alles können. Um den besten Arzt für Ihre Problematik zu finden, sollte daher auf die Spezialisierung geachtet werden. Bei einem Beratungsgespräch ist es möglich, eingehende Fragen zu stellen, sich Vor- und Nachteile der verschiedenen Behandlungsmethoden sowie auch Alternativen aufzeigen zu lassen. Am Schluss dieser Beratung sollte auch das Bauchgefühl stimmen. Völlig falsch ist es jedoch, sich bei der Wahl des behandelnden Arztes am billigsten Anbieter ästhetischer Leistungen zu orientieren.

Lassen Sie sich von medical-smoothcare beraten und ggf. anschliessend behandeln.

Die Erlaubnis zu qualifizierten Faltenbehandlungen mit Faltenunterspritzung erhält man in der Schweiz in der Regel durch eine Genehmigung der zuständigen Behörden.

Ausführliche Informationen sind im Merkblatt aufgeführt:

     Eidgenössisches Departement des Innern EDI
     Bundesamt für Gesundheit BAG
     Direktionsbereich Verbraucherschutz

Merkblatt: Injizierbare Produkte zur Faltenbehandlung in Kosmetikstudios

 

Zur Faltenunterspritzung sind ausschliesslich Ärzte berechtigt.

Kosmetikerinnen dürfen keine Faltenunterspritzungen durchführen.

Die Realität sieht unverständlicherweise aber anders aus. Zuweilen geben Kosmetikerinnen an, dass sie die Faltenunterspritzungen in Zusammenarbeit mit Ärzten durchführen und zertifiziert seien. Anzumerken ist hier, dass derartige Zertifikate rechtlich absolut wertlos sind und keineswegs die Berechtigung zu Faltenunterspritzungen beinhalten. Derartige Zusammenarbeiten sind aber auch nicht erlaubt, da nach der Gesetzeslage die Unterspritzung mit Medizinprodukten, welche länger als 30 Tage im Gewebe nachweisbar sind, Kosmetikerinnen komplett verboten ist. Es gibt Juristen, welche eine derartige Tätigkeit als Betrug und vorsätzliche Körperverletzung mit Androhung einer Gefängnisstrafe bewerten.


Neben dieser juristisch klar definierten ungesetzlichen Tätigkeit treten aber leider auch noch medizinische Probleme auf. Kosmetikerinnen haben keine ärztliche Ausbildung, kein Studium und sind absolut nicht in der Lage, die Tragweite ihrer verbotenen Tätigkeit aus ärztlicher Betrachtungsweise zu bewerten. Viele Ärzte sind entsetzt, wenn die von Kosmetikerinnen verunstalteten Patientinnen ihr Leid weinend klagen und bei ihnen dann Hilfe suchen. Entzündungen, Granulome, Hämatome, Monate andauernde und auch bleibende Schwellungen sind offensichtlich für die Kosmetikerinnen kein Grund, ihre Tätigkeiten mit vorsätzlichen Körperverletzungen zu beenden. Hier wäre es im Interesse der Gesundheit der Patienten hilfreich, wenn Staatsanwälte diese ungesetzlichen Handlungen beenden würden.

Mit vergleichbarer Dreistigkeit versuchen z.B. Heilpraktiker verschreibungspflichtige Medikamente, wie z.B. Botulinumtoxin (BOTOX), den Patienten zu verabreichen. Verschreibungspflichtige Medikamente dürfen ausschliesslich von Ärzten verordnet und angewandt werden (Arztvorbehalt).

Fazit:

Wenn Ihnen Ihre eigene Gesundheit wichtig ist, dann lassen Sie niemals Faltenunterspritzungen und BOTOX-Behandlungen von selbst ernannten Experten, Kosmetikerinnen, Scharlatanen, Heilpraktikern, Quacksalbern und sonstigen Kurpfuschern durchführen.

Im Internet finden Sie hinreichend viele spezialisierte Ärzte, welche Ihnen sichere Medizinprodukte und qualifizierte minimal-invasive ästhetische Behandlungen ohne Operation anbieten. Lassen Sie sich von medical-smoothcare beraten und ggf. anschliessend behandeln.