Wichtiges nach minimal-invasiven Behandlungen

Minimal-invasive Behandlungen ohne Operation sind zwar eine schonende Methode, stellen aber für den Körper eine von der jeweiligen Behandlung abhängige und individuell unterschiedlich empfundene Belastung dar. Auch aus diesem Grund wird empfohlen, nach der Behandlung auf Sport, Solarium, Sauna und intensive Sonnenstrahlung für einige Tage zu verzichten.

Um die Gefahr der Entstehung von Hämatomen zu minimieren, sollten blutverdünnende Medikamente, wie z.B. ASPIRIN, einige Tage vor und auch nach der minimal-invasiven Behandlung vermieden werden.

Der Wirkungseintritt von BOTOX ist in der Regel innerhalb von 2 Wochen nach der Applikation zu erwarten. Massagen im Behandlungsareal sollten insbesondere in den ersten Tagen nach der Injektion vermieden werden.

Hyaluronsäure-Filler benötigen Zeit, um sich in der Behandlungsregion vernetzen zu können. Daher sollten nach einer Unterspritzung mit Fillern Extremsport, Sauna, Solarium und intensive Sonnenstrahlung möglichst für einige Tage vermieden werden.

Bei einem Faden-Lifting werden resorbierbare Fäden mittels Nadeln in den Zielort eingebracht. Auch hier wird empfohlen, auf Extremsport sowie auch auf Kontaktsport für einige Tage zu verzichten sowie auf Massagen im Behandlungsareal, intensive Sonneneinstrahlung und Sauna.